Der Duftgarten

Vielfalt im Garten bedeutet Leben und ökologisches Gleichgewicht – da es mit der Natur nie genug sein kann, haben wir für Pflanzen und Tiere allerlei »Nischenplätze« geschaffen. Aromatisch duftende Kräuterbeete wechseln sich mit kleinen Wasserflächen, Steinhaufen, Trockenmauern und alten Apfelbäumen ab. Die Blätter von Minzen, Zitronenmelisse, Verbenen oder Rosmarin verströmen beim Vorbeigehen ihre herrlich intensiven Düfte.

 

Vom Garten aus geht es auf einer ca. 1 km langen Entdeckungstour zu den verschiedenen Wildobstgehölzen, die bei einem bequemen Spaziergang besichtigt werden können. Neben typischen Feldgehölzen, wie Schlehe, Holunder oder Rose wachsen hier Speierlinge, Maulbeeren, Mispeln und Co.

 

Sobald »Frühlingsduft« in der Luft liegt, werden die Schmetterlinge und Wildbienen von den duftenden Blüten der Schlehe oder den Narzissen an den windgeschützten, sonnigen Plätzen angelockt. Teilen Sie mit ihnen die Düfte von Rosen, Lavendel und Nelken und kommen Sie zum »Duftsharing« in unserem Duftgarten »vorbeigeflattert«.